DigiCap 2021 und Key Visuals

Digitale Agenda für Europas Wirtschaft
demokratisch • nachhaltig • gerecht 

Online-Kongress vom 15. bis 19. November 2021 #DigiCap

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit dem spw- Verlag, DGB, HBS und anderen. 

Europa stellt heute die Weichen für die Wirtschaft von morgen. Die digitale Agenda der EU spielt hierbei eine zentrale Rolle. Um im Wettbewerb der Systeme zu bestehen, vor allem aber um seinen Werten und Zielen gerecht zu werden, muss Europa ein eigenes, innovatives Wirtschaftsmodell für das digitale Zeitalter etablieren.

Wie sieht ein Wirtschaftsmodell aus, in dem der Einsatz von Big Data oder Künstlicher Intelligenz im Einklang mit Demokratie und sozialer Gerechtigkeit steht? Wie trägt die digitale Ökonomie zum Erreichen der europäischen Klimaziele bei? Und wie souverän ist Europa auf seinem Weg in die digitale Zukunft?

Wir diskutieren mit Carlota Perez, Evgeny Morozov, Saskia Esken, Tiemo Wölken, Francesca Bria und vielen weiteren spannenden Gästen. 

Weitere Informationen unter: www.fes.de/digitalcapitalism

Programmvorschau 

Auftaktveranstaltung am 15.11.21 ab 15.30 Uhr

mit Carlota Perez, Evgeny Morozov, Philipp Staab, Saskia Esken MdB, Tiemo Wölken MdEP und vielen weiteren spannenden Gästen!

Foren zu interessanten Themen von öffentlichen Plattformen bis zu Bitcoin und digitalem Euro vom 16. bis 18.11.21.

spw bietet ein Forum am Dienstag den 16. November 2021, von 11:00 bis 12:30 Uhr zum Thema „ÖPNV 4.0 – Mobilitätsplattformen in öffentlicher Hand“ an 

Mit der digitalen Vernetzung entstehen in fast allen Lebens- und Arbeitsbereich Plattformen, die neue Formen der Kooperation und Integration ermöglichen. Das gilt auch im Bereich der Mobilität. Vor allem private Anbieter und nicht zuletzt die großen Techkonzerne dringen hier immer tiefer in unser Alltagsleben ein. Ihre Plattformen bündeln und vernetzen verschiedene Mobilitätsdienste, basieren aber meist auf den umstrittenen Geschäftsmodellen von Big Tech. Mobilitätsplattformen lassen sich aber auch anders denken und in den Dienst von Nachhaltigkeit und Gemeinwohl stellen. So entstehen mittlerweile auch Mobilitätsplattformen in kommunaler Trägerschaft, die ein Gegengewicht zu den privaten Plattformen darstellen und die Chance einer neuen digitalen Infrastrukturpolitik im Dienste der Bürger_innen eröffnen.

  • Welche Rolle können Mobilitätsplattformen bei der Entwicklung einer gemeinwohlorientierten   Infrastrukturpolitik spielen?
  • Wie kann auf europäischer Ebene der regulatorische Rahmen weiterentwickelt werden, um  die Spielräume für eine gemeinwohlorientierte Infrastrukturpolitik zu erweitern?

Mit:

  • Ronny Gabbert, Gesamtbetriebsrat DB Station & Service.
  • Dominik Piétron, Dokotorand am Lehrstuhl „Soziologie der Zukunft der Arbeit“ an der HU Berlin.
    Twitter: @DominikPietron 

Moderation

  • Cosima Schmitt, Redakteurin bei der Wochenzeitung Die ZEIT. 

Abschlussveranstaltung am 19.11.21 ab 11.00 Uhr
u.a. mit Sabine Pfeiffer, Benjamin Bratton und Francesca Bria.

Key Visual zum Download (verschiedene Formate)