Digitaler Kapitalismus – Zeitenwende durch Corona?
#DigiCap Online-Kongress vom 10. bis 26. November 

Wie entwickeln sich der Digitale Kapitalismus und die Macht der Tech-Giganten? Kann die Krise einen Wendepunkt markieren, um die digitale Wirtschaft und Gesellschaft neu zu denken und politisch zu gestalten? Die Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet vom 10. bis zum 26. November 2020 den diesjährigen #DigiCap Online-Kongress zum Thema „Digitaler Kapitalismus – Zeitenwende durch Corona?“. Als eine von mehreren Kooperationspartner*innen beteiligt sich die spw im Rahmen einer der Auftaktveranstaltungen am 10. November beim Live-Talk „Der Wert öffentlicher Güter in der digitalen Welt“ mit Philipp Staab (HU Berlin) und Tilman Santarius (TU Berlin).

  • Auftakt am 10. November 2020
    von 16 bis 19 Uhr mit Shoshana Zuboff (Autorin des Buchs „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“), Philipp Staab (HU Berlin), Tilman Santarius (TU Berlin) und Saskia Esken MdB.
  • Interviews am 11. November 2020
    mit Bart de Witte (HIPPO AI Foundation) und am 18. November 2020
    mit Matthew Taylor (Royal Society) – jeweils von 18 bis 19 Uhr.
  • Foren mit internationalen Expert*innen zu Themen wie Digitalisierung in der Schule, Home Office, Demokratie und Künstliche Intelligenz, Plattformarbeit und Auswirkungen der Corona Krise auf die Stadtentwicklung
Programm und weitere Informationen: www.fes.de/digitalcapitalism