Publikation: WSI-Verteilungsbericht 2016: Soziale Mobilität nimmt weiter ab

„Die Einkommensverteilung in Deutschland wird zunehmend undurchlässiger,“ stellt das WSI in seinem Verteilungsbericht für das Jahr 2016 fest. Armut und Reichtum verstetigen sich danach immer mehr. In dem Bericht wird die Entwicklung der Einkommensmobilität in West- und Ostdeutschland seit dem Mauerfall dargestellt. Es zeige sich, dass sich die Verteilung der Einkommen enorm verstetigt habe. Davon sei vor allem Ostdeutschland betroffen. Dort sei die „Durchlässigkeit zwischen Einkommensklassen seit der Wiedervereinigung stark rückläufig,“ heißt es in der Kurzzusammenfassung des Berichtes. Wer ein hohes Einkommen habe, werde seine soziale Besserstellung mit immer größerer Wahrscheinlichkeit auch halten können. Umgekehrt werde es für diejenigen, die wenig Geld zur Verfügung haben, immer schwieriger, ihre Lage zu verbessern. Die Zahl derer, die dauerhaft in Armut leben, steige so immer weiter an. Als Gegenmaßnahme sei eine stärkere Umverteilung über Steuern und die Verringerung von Langzeitarbeitslosigkeit geboten. Vor allem aber seien die Ungleichheiten im Bildungssystem unbedingt abzubauen.


WSI-Verteilungsbericht 2016.
Reihe: WSI Report, Nr. 31, Oktober 2016. Düsseldorf: 2016, ISSN: 2366-7079. 18 Seiten, 

http://www.boeckler.de/wsi_5066.htm