Neue Wirtschaft - neuer Wohlstand?

von Cordula Drautz

Die Wiederkehr der Bescheidenheit, eine neue unternehmerische Ethik oder das Ende des Profitstrebens sind nur einige Forderungen, die als Konsequenz aus der Wirtschaftskrise eingeklagt wurden. In der Tat kann mit Fug und Recht auch moralisch hinterfragt werden, ob die Motive, die Unternehmenslenker und Politiker ihren Entscheidungen und Taten zugrunde legten, auch ausreichend ethischen Überlegungen folgten. Viele konservative und neoliberale Politiker und Ökonomen und daran angeschlossene meinungsmachende Institutionen wie die Neue Soziale Marktwirtschaft, Meinhard Miegel, versuchen uns glaubhaft zu machen, es genüge, die „Gier“ der Manager zu geißeln und den Verfall der Werte zu beklagen, um zukünftigen Krisen vorzubeugen.

download (179k)